Im Interview: ESM GmbH

Finalist in der Kategorie Weltmarktführer

ESM: Weltmarktführer in der Nische. Foto: ESM

 

Auf welchem Markt sind Sie zu Hause? Wer sind Ihre Kunden?

Wir sind der Spezialist für Schwingungstechnik für Windkraftanlagen. Unsere Kunden sind im Wesentlichen Hersteller von Windkraftanlagen. Aber auch mit Ingenieurbüros, Servicefirmen oder Betreibern von Windkraftanlagen arbeiten wir zusammen.

Unter wie vielen Unternehmen müssen Sie weltweit konkurrieren? Wie lange sind Sie schon an der Spitze mit dabei? Und in wie vielen Ländern sind Sie vertreten?

Unser Unternehmen wurde 1996 gegründet und war das erste Unternehmen, dass Schwingungstechnik speziell für Windkraftanlagen entwickelt und produziert hat. Seit dem sind wir das führende Unternehmen auf diesem Gebiet. Inzwischen gibt es eine Vielzahl von Unternehmen, die versuchen in dem Bereich Fuß zu fassen. Von unserem Standort in Deutschland liefern wir überall dorthin, wo Windkraftanlagen gebaut werden. Die größten Märkte sind hier China, Indien, USA und Europa. Aber Süd-Amerika und Süd-Afrika nehmen an Bedeutung zu.

Warum glauben Sie, dass Sie Hessen-Champion 2016 werden sollten?

Wir haben uns in der Windbranche einen hervorragenden Ruf erarbeitet und wir schaffen es unsere Kunden mit innovativen, zuverlässigen Produkten zu überzeugen. Wir spiegeln das wieder, wofür die deutsche Industrie bekannt ist: Ein mittelständisches Familienunternehmen, das es geschafft hat in seiner Nische Weltmarktführer zu werden.

 

ESM Energie- und Schwingungstechnik Mitsch GmbH, Rimbach-Mitlechtern

Das 1996 gegründete Familienunternehmen ESM hat sich durch innovative Produkte zum Weltmarktführer von Schwingungskomponenten für Windkraftanlagen entwickelt. Ein Beispiel sind die ESM-Elemente zur elastischen Lagerung von Getrieben und Generatoren. Sie erfüllen die Anforderungen zur Minimierung von Schwingungen und Geräuschen der Anlagen. Bereits 80.000 Windkraftanlagen sind weltweit mit Komponenten von ESM in Betrieb. Das entspricht einem Weltmarktanteil von 70 Prozent.