Im Interview: papperts GmbH & Co. KG

Finalist in der Kategorie Jobmotor

Foto: papperts

 

Was produziert Ihr Unternehmen bzw. welche Dienstleistung bietet es an?

Wir sind eine Bäckerei aus der wunderschönen Rhön – genauer aus Poppenhausen unterhalb der Wasserkuppe. Hier wurde unser Unternehmen 1928 gegründet und hier befindet sich noch immer unsere Backstube, in der wir alle unsere Backwaren noch täglich herstellen. Auch wenn unser Herz absolut für die Bäckerei schlägt – sie wird auch immer das Herzstück bleiben –, sind wir natürlich mittlerweile mehr als „nur“ eine Bäckerei. Wir betreiben Tagesgastronomie, bieten Kaffeespezialitäten, Snacks, Salate und teilweise auch Pizza, Pasta und Mittagstisch an. Die Branche hat sich gewandelt – und wir mit ihr. Aber im Herzen sind wir natürlich weiter ein Handwerksbetrieb.

Was stimmt – kontinuierliches Wachstum oder plötzlicher Wachstumsschub? Wie schnell ist ihr Unternehmen gewachsen und wie viele Arbeitsplätze wurden in welchem Zeitraum geschaffen?

Am Ende stimmt beides. Aber unterm Strich ist es kontinuierliches Wachstum. Bis Anfang der Neunziger Jahre war die Bäckerei Pappert eine reine Lieferbäckerei. Mit dem Aufbau eines eignen Filialnetzes begann dann das Wachstum, so dass aus gut 40 Mitarbeitern im Jahr 1992 mittlerweile gut 1200 Menschen unter der papperts-Flagge unterwegs sind. Unser Vertriebsgebiet ist Hessen, Bayern und Thüringen.

Was zeichnet Ihre Unternehmenskultur aus? Warum wollen die Menschen bei Ihnen arbeiten?

Das selbst zu beantworten ist sicherlich schwer. Wir sind zunächst ein sehr offener Betrieb, das heißt, wir gehen offen mit Zahlen und Prozessen um, binden unsere Mitarbeiter ein. Augenhöhe könnte da ein Stichwort sein. Ehrlichkeit und Respekt. Und das Wichtigste: Wertschätzung. Und dass wir trotz der Größe noch immer ein Familienbetrieb geblieben sind. Wir haben kurze Wege zur Geschäftsleitung. Wir kennen die meisten Mitarbeiter persönlich. Und wen wir nicht kennen, den lernen wir bei einem unserer Feste kennen, die wir zweimal im Jahr veranstalten. Uns wird immer attestiert, dass eine besondere Stimmung, den papperts-Spirit, zu haben. Das freut uns. Und das zeigt, dass wir im Umgang mit unseren Mitarbeitern viele Dinge richtig gemacht haben – und warum die Menschen gerne bei uns arbeiten.

Warum glauben Sie, dass Sie Hessen-Champion 2016 werden sollten?

Auch hier gilt wieder: Das ist schwer zu beantworten – und sicher haben es alle Finalisten verdient. Eine schwierige Aufgabe für die Jury also.

Aber wenn wir für uns Trommeln dürfen: Wir verstehen uns als echten Jobmotor, weil wir es in den vergangenen Jahren geschafft haben, vielen Menschen Arbeit zu geben. Wir sind aus der Rhön heraus gewachsen – mit verschiedenen Ideen und Konzepten, weil wir Vorstellungen davon hatten, wie eine moderne Bäckerei aussehen sollte.

Das Wachstum und die nackten Zahlen sind das eine – und die sprechen für sich, aber darüber hinaus machen wir weitere Dinge:

 

  • Wir bilden aus! Für viele Betriebe ist das leider keine Selbstverständlichkeit mehr. Wir haben im Schnitt über 70 Azubis, die wir auch für den Bedarf ausbilden. Das heißt: Einen Großteil übernehmen wir.
  • Wir entwickeln unser Führungspersonal von morgen selbst und geben Chancen. Es gibt zahlreiche tolle Entwicklungsgeschichten aus dem Unternehmen. Mehrere unserer Führungskräfte haben ihre Ausbildung bei uns absolviert und sind dann Stück für Stück aufgestiegen. Andere haben als Pauschalkraft angefangen und stehen nun in der Verantwortung.
  • Wir geben Benachteiligten eine Chance. In Zusammenarbeit mit Perspektiva haben wir Jugendliche (zunächst als Praktikanten) angestellt, die auf dem Arbeitsmarkt keine Chance gehabt hätten. Mittlerweile sind die meisten fest bei uns im Team und tolle Mitarbeiter. Eine Dame hat bei uns sogar ihren jetzigen Ehemann kennen gelernt. Das ist doch einfach toll.

Auf unseren bisherigen Erfolgen werden wir uns natürlich nicht ausruhen. Wir werden so weiter machen. Die nächsten Eröffnungen sind schon geplant. Das Wachstum geht weiter – und damit läuft auch der Jobmotor weiter!

 

papperts GmbH & Co. KG, Poppenhausen

Die Bäckerei Pappert steht für innovative Produkte und traditionelle Handwerkskunst. Der 1928 gegründete Familienbetrieb ist auf Erfolgskurs: Mit insgesamt 100 Fachgeschäften in Hessen, Bayern und Thüringen, mehr als 1.000 Beschäftigten und knapp 80 Auszubildenden ist das Unternehmen auch ein großer Ausbildungsbetrieb sowohl im Bäckerhandwerk als auch im kaufmännischen Bereich. Als sogenannter „Fitnessbäcker“ veranstaltet Pappert außerdem sportliche Events wie Rennrad-Camps auf Mallorca, Alpenüberquerungen oder Mountain-Bike-Touren in der Rhön.